Am Freitag, 12. Juni 2020 ging eine besondere Einladung an alle Bewohner der Erika. Leuchtend grüne Stoffbeutel hingen an jeder Haustür der Kolonie. Sie verkünden das Motto der neuesten Aktion im Rahmen des Projektes Lausitzer Gartenstadt 2030: „Erika blüht auf“. In den Beutel fanden sich neben einem persönlichen Anschreiben des Bürgermeisters Frank Lehmann und des Projektleiters Mathias Priebe auch eine Tüte handgemachte „Blühwürfel“ (entstanden mithilfe des CVJM Laubusch).

„Sorgen Sie dafür, dass die Kolonie aufblüht!“, lautet die Kernbotschaft der Aktion. Nachdem die meisten Beschränkungen inzwischen aufgehoben sind, können Projektteam und Bürger endlich wieder direkt miteinander arbeiten. Möglichkeiten dafür ergeben sich in den kommenden Wochen und Monaten viele: Das Bürgerbüro des Projektes hat seit Mittwoch (10. Juni) eröffnet und steht nun Allen zur Verfügung; die Studierendengruppe der TU Kaiserlautern wird ihre Ideen für die Kolonie demnächst präsentieren und zur Diskussion stellen; zum kreativen Mitmachen rufen bald Bürgerprojekte und Wettbewerbe auf. Und die Blumensamen in den Blühwürfeln stehen symbolisch für das ganze Projekt: Gemeinsam die Saat setzen und für das Gedeihen anstrengen!